Die Volleyball-Saison wird abgebrochen!13.03.20

Der Spielbetrieb aller Volleyball-Ligen wird mit sofortiger Wirkung eingestellt. Swiss Volley bricht die Meisterschaft 2019/2020 per 13. März 2020 ab. Der Mobiliar Volley Cup-Final vom 28. März 2020 wird abgesagt.


Die nationale Meisterschaft kann aufgrund der sich rasant verändernden Situation rund um den Coronavirus und die damit verbundenen gesundheitlichen Risiken nicht weitergeführt werden. Insbesondere das am Mittwoch ausgesprochene Veranstaltungsverbot im Kanton Tessin, die verschärften Regelungen auf Bundesebene sowie die unterschiedlichen kantonalen Weisungen verunmöglichen einen geregelten und fairen Spielbetrieb. Der Zentralvorstand von Swiss Volley hat auf Antrag der Geschäftsleitung und in enger Absprache mit den involvierten Gremien entschieden, den Spielbetrieb per heute Freitag, 13. März 2020 einzustellen. Dies betrifft die Nationalliga A, die Nationalliga B, die 1. Liga, die Regionalligen, die Juniorinnen- und Juniorenligen sowie den Mobiliar Volley Cup Final vom 28. März 2020. Bereits gestern hat Swiss Volley entschieden, die Nachwuchs-Schweizermeisterschaften der Saison 2019/2020 abzusagen. 

Der Geschäftsführer von Swiss Volley Werner Augsburger begründet den Entscheid: «Wir befinden uns aktuell in einer Situation, in der wir aufgrund von höherer Gewalt und politischen Empfehlungen Entscheidungen treffen mussten. Die unterschiedlichen Regelungen in den Kantonen machen die Fortsetzung eines geregelten und fairen Spielbetriebs unmöglich. Wir sind davon überzeugt, dass dies in der aktuellen Phase die einzig richtige Entscheidung ist.»

Die Frage nach den Meister- und Cupsiegertiteln und davon abhängig den teilnehmenden Teams am Supercup 2020 wird zu einem späteren Zeitpunkt und in enger Abstimmung mit den involvierten Gremien getroffen und kommuniziert. Dies gilt ebenso für die NLA-Ranglisten – und die damit verbundene Vergabe der Startplätze in den CEV Europacup-Wettbewerben – sowie für die Regelungen zu Auf- und Abstieg.

zurück zur Übersicht