Sieg und Niederlage am Wochenende17.12.17

Am Samstag feierte Volley Luzern einen 3:2 Heimsieg gegen Verfolger Chénois Genève Volleyball.

Das Heimteam dominierte die Sätze 1 und 3, Chênois den zweiten und vierten, weshalb es zu einem Entscheidungssatz kam. Den 5. Satz dominierte Volley Luzern dann wieder klar und deutlich und konnte damit den Sieg und 2 wichtige Punkte für sich beanspruchen.

Volley Luzern - Chênois 3:2 (25:21, 21:25, 25:15, 20:25, 15:7)

 

Am Sonntag folgte in Näfels ein erwartet schwieriges Spiel für Volley Luzern. Die Luzerner verloren das Spiel dann auch mit 0:3

Volley Näfels - Volley Luzern 3:0 (25:17, 26:24, 25:21)

Matchbericht Näfels-Luzern

Nach einem nervenkitzelnden 5-Satz Sieg Zuhause gegen die Mannschaft aus Genf, machte es den Anschein am Sonntag, dass das Team bereits zu viel Energie verbraucht hatte. So musste man eine 3-Satz Niederlage, auswärts im Glarner Land einstecken.

Die Luzerner gestalteten die Partie zu Beginn noch ausgeglichen, mussten dann aber die stark aufspielende Heimmannschaft, Mitte des ersten Satzes davonziehen lassen. Das schnelle und mit viel Variationen gespickte Spiel der Glarner brachte ihnen den ersten Durchgang mit 25:17 Punkten. Im zweiten Satz zeichnete sich bereits zu Beginn mit der 7:2 Führung an, dass sich das Spitzenteam momentan auf einer Erfolgswelle befindet, welcher auch die Luzerner nicht zu trotzen vermochten. Die starke Serviceleistung des Heimteams führte die Luzerner streckenweise zu argen Problemen. Trotzdem rappelte man sich zusammen und versuchte dem Gegner Paroli zu bieten. So kam es, dass man Ende des zweiten Satzes, erneut eben auf war mit dem Gegner. Zwei gute Blocks und mehr Power am Service liessen die angereisten Gastfans nochmals aufhorchen. Ein wuchtiger, longline gezogener, Angriff von Müller ermöglichte sogar die zwischenzeitliche 23:22 Führung. Mit einem Block auf der Aussenposition gewann dann jedoch das Heimteam auch den zweiten Durchgang. Das ernüchternde Zwischenresultat mit 13:22 Punkten aus Sicht der Luzerner, liess die Gemüter auch im dritten Satz nicht mehr aufhellen. Jedoch zeigte Wicki in der Schlussphase noch einmal sein ganzes Können und verwertete mit viel Power seine Smashs. Das Team konnte nochmals in denn Bann gezogen werden und man kämpfte sich erneut heran zum Spielstand von 21:23. Doch auch im dritten Durchgang behielt das Heimteam die Oberhand und gewann das Spiel somit klar in drei Sätzen. Anzufügen ist noch die Leistung von Haarksen dem Zweiten oder eigentlich dem Ersten, so zeigte er im Kanton Glarus einen tollen Einstand, diesmal von Beginn weg. Jedoch vereitelte auch hier, die niedrige Hallenhöhe den einen oder anderen Dig in der Verteidigung, den Erfolg der Luzerner.

Nach dem Spiel versuchte man, das Geschehene schnellst möglich abzuhacken und fokussiert sich nun voll und ganz auf das letzte Duell vor Weihnachten Zuhause gegen Bern am kommenden Mittwoch. Wir freuen uns auf das letzte Spiel im Jahr 2017 und hoffen auch dieses mit zahlreichen Fans erfolgreich abschliessen zu können. [na]

Eure Bluebrothers

Matchtelegramm

Volley Näfels - Volley Luzern 3:0 (25:17, 26:24, 25:21)

Volley Luzern mit: Harksen P., Brzakovic, Ulrich, Frame, Gautschi; Harksen E., Amstutz; Widmer, Wicki, Müller, Willimann, Perezic.
Ohne Stadelman und Häfliger, beide verletzt. 
Coach: Bertolacci, Sketcher.

zurück zur Übersicht