NLB Damen: Niederlage im 1. Saisonspiel gegen Glaronia24.09.22

Das NLB Team startet mit einer 1:3 Niederlage gegen ein stark aufspielendes Glaronia in die Saison 22/23.

Das Team um Philip Joller hatte eine gute Vorbereitung, mit vielen Testspielen und einem guten Trainingsweekend in Stuttgart hinter sich und war bereit für den Saisonstart.

Am vergangenen Samstag startete das NLB Team um Captain Vera Bachmann zuhause in die Saison gegen den VBC Glaronia. Im ersten Satz bereiteten die guten Aufschläge den Luzernerinnen noch grosse Mühe. Es gelang ihnen nicht, ihr eigenes schnelles Spiel aufzuziehen und so das Spielgeschehen in die Hand zu nehmen. Die Spielerinnen kämpften bis zum Schluss des Satzes mit einem Rückstand, welcher leider nicht aufgeholt werden konnte und so ging der erste Satz mit 25:18 an das Auswärtsteam.

 

Der zweite Satz war umkämpfter als der Erste. Mit dem Passwechsel bei Volley Luzern kam neuer Schwung und Tempo ins Spiel und die Luzernerinnen fanden immer mehr zu ihrem Spiel. Der Satz war lange ausgeglichen, bis einzelne Entscheidungen und unglückliche Eigenfehler dazu führten, dass die Glarnerinnen wieder die Oberhand erhielten und auch den zweiten Satz mit 25:22 zu ihren Gunsten entschieden.

 

Doch die Luzernerinnen gaben das Spiel noch nicht verloren. Sowohl auf wie auch neben dem Feld versuchten die Spielerinnen die Stimmung hoch zu halten und jeden Punkt zu feiern. Punkt für Punkt wurde gekämpft. Es entwickelte sich ein spannender dritter Satz auf hohem Niveau mit besserem Ende für Volley Luzern. Obwohl die Luzernerinnen mit 20:15 hinten lagen, kämpften sie weiter und holten sich den Satz, dank einer starken Serviceserie von Sandrine Giroud, nach einem abgewehrten Matchball mit 28:26.

 

Nach einem guten Start in den vierten Satz schlichen sich vermehrt wieder Eigenfehler bei den Luzernerinnen ein und die Glarnerinnen fanden wieder zurück ins Spiel. Auch in diesem Satz war es ein Schlagabtausch auf hohem Niveau. Sowohl das Team von Volley Luzern als auch das Team vom VBC Glaronia hatten viele tolle Aktionen und erspielten sich spektakuläre Punkte. Dennoch behielt Glaronia die Oberhand und brachte den erspielten Vorsprung über die Runden. Somit ging der vierte und letzte Satz mit 25:22 ans Team vom VBC Glaronia.

 

Bereits nächstes Wochenende hat das Team von Volley Luzern wieder zwei Chancen auf die ersten Punkte in der Saison 22/23. Beide Spiele finden Auswärts statt. Am Samstag in Aadorf und am Sonntag in Baden.

zurück zur Übersicht