Das Siegen nicht verlernt! 3:0 gegen ZuZu16.11.19

Die Luzernerinnen durften nach zwei Auswärtsspielen endlich wieder daheim antreten. Während man in Sarnen noch 1 Punkt holte nach eigener 2:0 Satzführung, war in Glarus leider mit einem 1:3 kein Zuchwachs auf dem Punktekonto zu verzeichnen.

Doch alles alter Kaffee: in der Bahnhofhalle hiess der samstägliche Gegner VBC Züri Unterland, welcher am Ende der Rangliste figuriert.


Die NLB Frauen von Volley Luzern liessen von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, wer das Heimteam ist. Patricia Häfliger ist endgültig wieder da nach ihrer Hirnerschütterung und spielte auf der Liberaposition während des ganzen Spiels.

Das Endresultat vorneweg: 3:0 Sieg.

Speziell am Spiel war einzig die Begegnung der beiden Schwestern Adrijana (Volley Luzern) und Marija (VBC Züri Unterland/VC Kanti Schaffhausen) Smiljkovic, welche ihre Jugend ebenfalls im Luzerner Nachwuchs verbrachte.

Auch der glamouröse Touch von Svetlana Ilic als Coach des Gastteams und die neue Zusammenarbeit mit Stav Jacobi von Volero Zürich vermochte nicht zu verbergen, dass die Zürcherinnen sich noch im Umbruch befinden.

Volley Luzern startete gut in den ersten Satz und Coach Martin Flückiger musste einzig beim Spielstand von 16:14 eine Auszeit nehmen. Das Heimteam zeigte sich aber nervenstark und siegwillig und entschied in 20' mit 25:21 den ersten Durchgang.

Im zweiten Satz lief alles noch etwas runder für Blau-Weiss, und trotz zwei Auszeiten und 6 (Ein-/Aus)-Wechslungen auf der anderen Netzseite, lautete das Resultat 25:15 in erneut 20'. Beim Stand von 19:8 kamen Sarah Smith und Anina Buchli (für Michaela Nussbaumer und Adrijana Smiljkovic) ins Spiel.

Auch in Satz Nummer 3 konnte Blau-Weiss wechseln und somit allen Spielerinnen Spielzeit gewähren. Der Gegner wechselte diesmal kein einziges Mal und musste sich in 19' geschlagen geben. 25:17 und 3:0 für Volley Luzern.

Komplett durchgespielt hat nebst unserer Libera auch Chiara Wigger, welche zufrieden sein darf mit ihrer Leistung.

Ein grosses Lob gebührt dem ganzen Team für die geglückte Reaktion auf die vergangenen schwierigen Auswärtsspiele!

Als nächstes übrigens sieht man die Ladies in blau-weiss bereits am kommenden Samstag.

Achtung wir "zügeln" wieder ins Säli und wir haben für euch einen grossen Heimspieltag!

Samstag 23. November 2019 in der Doppelturnhalle Säli:
13:00 Juniorinnen U23/2 gegen Knutwil-St. Erhard
14:00 Damen 2 gegen Sursee (2. Liga)
16:00 FC Luzern gegen Bürglen (2. Liga)

und das Highlight
16:30 Volley Luzern NLB gegen VBC Aadorf

Alle Spielerinnen freuen sich auf eure Unterstützung! :)

Mehr Bilder der Spiele gegen Zürich Unterland, sowie gegen Glaronia und Volleya findet ihr in der Fotogalerie. Grosses Danke an Beda Filliger.

zurück zur Übersicht

Rangliste


SpieleSVSQBälleBQPunkte
1.VBC Aadorf I927:64.5780:6541.1926
2.Raiffeisen Volleya Obwalden921:111.91730:6871.0617
3.VBC Glaronia1019:181.06825:7991.0317
4.Volley Luzern918:161.13734:7021.0514
5.VBC Kanti Baden 11017:210.81836:8301.0112
6.G&B Scuola Volley1011:220.5695:7660.919
7.VBC züri unterland96:250.24583:7450.784

Nächste Spiele


DatumGegnerOrt
Raiffeisen Volleya ObwaldenLuzern, Doppelturnhalle Säli
VBC GlaroniaLuzern, Doppelturnhalle Säli
VBC züri unterlandKloten, Sporthalle Ruebisbach