Nächster Dreier! 3:0 gegen Giubiasco (Fotos)26.10.19

Nach dem Vollerfolg in Baden kam es heute in der Luzerner Bahnhofhalle zum ersten Heimspiel der NLB Damen. Gegnerinnen waren die G&B Scuola Volley aus Giubiasco/Bellinzona, welche bisher noch keine Punkte holen konnten - Luzern also in der Favoritenrolle.


Wiederum agierte Sandra Gehrig auf der Libera-Position, da Patricia Häfliger an einer Hirnerschütterung leidet. Zudem wieder im Kader die junge Lora Erni, diesmal aber als normale Spielerin, nicht wie in Baden als Libero. Ansonsten alles wie gehabt.

Von Anfang an zeigte Volley Luzern das stärkere Spiel, jedoch kam noch der eine Fehler zu viel dazu. Giubiasco allerdings vermochte nicht wirklich Kapital daraus zu schlagen, vielmehr verloren sie gegen Ende des ersten Satzes deutlich an Terrain und Luzern gewann den Durchgang gleich mit 25:13.

Unsere NLB Frauen vermochten auch im zweiten Satz zu überzeugen und Lora Erni wurde abermals zum Service eingewechselt, welche äusserst erfolgreich waren. Auch das restliche Team zeigte Moral gegen die Moneytime hin und so konnten auch zwei Timeouts der G&B Scuola Volley nicht mehr den blau-weissen Satzgewinn mit 25:19 verhindern.

Im dritten Satz allerdings sah es anfänglich düster aus. Coach Martin Flückiger musste beim Stand von 3:8 zur ersten Auszeit greifen. Aber auch danach wollte es noch nicht hinhauen, 4:10 hiess es plötzlich.
Plötzlich? Ja ebenso plötzlich hiess es dann 12:10, diesmal FÜR Volley Luzern! Das Team hatte sich gefangen!? Oder doch nicht? 15:15!

Keine Sorge, das Selbstvertrauen war da und so vermochte das Heimteam sich wieder klar in Führung zu ballern. 21:15 für Luzern, zweite Auszeit von Giubiasco/Bellinzona. Doch auch dieser Versuch den Rhythmus der Luzernerinnen zu brechen schlug fehl und der dritte Satz wurde mit 25:16 ebenfalls gewonnen.

Dies ist der zweite 3:0-Erfolg für die NLB Damen en Suite.

Volley Luzern-G&B Scuola Volley 3:0 (25:13/25:19/25:16)

Fotos von Beda Filliger in unserer Galerie unter NLB Damen > Fotogalerie. Vielen Dank dafür!

Weiter geht es am Samstag, 2. November um 17:30 auswärts in Sarnen gegen Raiffeisen Volleya Obwalden

 

zurück zur Übersicht

Rangliste


SpieleSVSQBälleBQPunkte
1.VBC Aadorf I1236:103.61073:9101.1834
2.Volley Luzern1227:181.51007:9061.1123
3.Raiffeisen Volleya Obwalden1226:181.44970:9311.0421
4.VBC Glaronia1223:211.1979:9551.0320
5.VBC Kanti Baden 11218:270.67974:10040.9712
6.G&B Scuola Volley1215:250.6847:9290.9112
7.VBC züri unterland128:340.24800:10150.794