Achterbahnfahrt28.10.21

Man stelle sich vor, man sitze an einem schönen Herbsttag auf der Silver Star im Europapark. Dies beschreibt aus unserer Sicht in etwa den Verlauf des Matches gegen die Volley Region Entlebuch.


Nachdem der Zug die Station verlässt, wird er mittels eines Kettenlifts auf den höchsten Punkt der Achterbahn gezogen. Ebenso starten wir zwar verhalten aber sicher in den ersten Satz. Es folgt ein Steigerungslauf gegen Ende des besagten Satzes. Bei einem Stand von 16:15 gelingt es uns immer besser unser eigenes Spiel durchzuziehen und den Gegner mit druckvollen Angriffen unter Druck zu setzen. Wir bezwingen das Volleyball Team aus dem Entlebuch mit 25:19 im ersten Satz.
 
Immer noch mit Blick in Richtung des 73 Meter hohen Lifthills der Silverstar, beginnen wir den ersten Satz. Der Start gelingt uns gut und wir können einen Punktevorsprung von 4-5 Punkten ins Schlussviertel des zweiten Satzes mitnehmen. Dann, angekommen auf dem Höhepunkt, beginnt der „grosse Fall“. Wir schaffen es zwar, nach einer Aufholjagd des Gegners und einem Punktestand von 24:23 zu unseren Gunsten den zweiten Satz für uns zu entscheiden, doch haben wir die Abfahrt des ersten Hügels noch „lange“ nicht überstanden. 
 
Der tiefe Fall folgt dann im dritten Satz. Es schleichen sich immer mehr Fehler in unser Spiel ein. Wir schaffen es nicht mehr, den Gegner unter Druck zu setzen. Wie unser Coach Jorge dann sagt, sind es nicht die Gegner, die besser spielen, sondern wir sind diejenigen, die das Spielgeschehen bestimmen - sei dies mit druckvollen Punkten oder aber unnötigen Fehlern unsererseits. Das gegnerische Team zeichnet sich zu diesem Zeitpunkt vor allem durch eine sehr gute Abwehr aus und wir fanden keine Mittel mehr, den Ball auf den Boden zu bringen und wenn, dann landete er meistens im Aus oder im Netz. Es war, als würde man gegen eine Gummiwand spielen - alles kam zurück, bis wir dann schliesslich den Fehler machten. Obwohl die Abfahrten auf den Achterbahnen eigentlich das beste sind, ist es dies im Volleyball leider nicht. Ein grosses Kompliment an die Verteidigung des Volley Teams aus dem Entlebuch. Für uns ein Satz zum vergessen. Punktestand: 20 zu 25.
 
Glücklicherweise endet die Fahrt auf der Silver Star nicht bereits wieder nach dem ersten Hügel. Auf dem tiefsten Punkt angekommen folgten im vierten Satz viele Up’s und Down’s. Zumindest die Spannung konnte so aufrecht erhalten werden ;-) Bei einem Punktestand von 14:14 schafften wir es dann uns nochmals zusammenzureissen und den letzten Hügel in Angriff zu nehmen. Wir beenden den vierten und letzten Satz mit 25:20 zu unseren Gunsten. 
 
Im Ziel angekommen freuen wir uns trotz allem bereits wieder auf die nächste Achterbahnfahrt, die sich hoffentlich durch etwas mehr Konstanz auszeichnet.
 
Endresultat: 3:1 (25:19, 26:24, 16:25, 25:20)

zurück zur Übersicht

Rangliste


SpieleSVSQBälleBQPunkte
1.FC Luzern 1721:210.5563:4151.3621
2.Volley Luzern 3515:43.75461:3691.2514
3.VBC Sursee 1615:81.88550:4691.1713
4.VBC Rotkreuz 1713:131544:5670.9611
5.VB Neuenkirch 1513:81.63458:4391.0410
6.VBC Ebikon 169:150.6470:5440.865
7.Volley Region Entlebuch67:150.47451:4760.955
8.VBC Bürglen Fortuna 158:120.67417:4590.914
9.Raiffeisen Volleya Obwalden 266:150.4420:4890.864
10.VB Fides Ruswil 150:150271:3780.720

Nächste Spiele


DatumGegnerOrt
FC Luzern 1Luzern, Doppelturnhalle Säli
Raiffeisen Volleya Obwalden 2Luzern, Bahnhofhalle
VBC Bürglen Fortuna 1Bürglen, Sporthalle
VBC Sursee 1Luzern, Bahnhofhalle
Volley Region EntlebuchSchüpfheim, Moosmättili
VB Fides Ruswil 1Ruswil, Sporthalle Wolfsmatt
VBC Bürglen Fortuna 1Luzern, Bahnhofhalle
VB Neuenkirch 1Luzern, Bahnhofhalle
VBC Ebikon 1Ebikon, Turnhalle Feldmatt
FC Luzern 1Luzern, Bahnhofhalle
Raiffeisen Volleya Obwalden 2Kerns, Dossenhalle Kerns