Saisonstart geglückt24.10.21

Mit grosser Vorfreude auf das lang ersehnte erste Meisterschaftsspiel begaben wir uns auf den Weg in Richtung Sursee. 


Unserem Ziel, an den Leistungen vom Vorbereitungsturnier in Davos anzuknüpfen, konnten wir zu Beginn des Spiels nicht ganz gerecht werden. Trotz einiger guter Angriffe und Verteidigungen konnten wir uns nie deutlich vom gegnerischen Team aus Sursee absetzen und es schien, als wäre der Kampfwille unsererseits noch nicht wirklich entfacht. Mit einem kleinen Vorsprung von 2 Punkten gingen wir in den Schlussteil des ersten Satzes. Aufgrund von einigen druckvollen und präzisen Services von Seiten des Gegners mussten wir uns schliesslich im ersten Satz 24:26 geschlagen geben. 
 
Auch am Anfang des zweiten Satzes brauchten wir noch etwas Zeit, um uns zurechtzufinden. Bereits von Beginn weg mussten wir den vergebenen Punkten hinterherrennen. Nach einem clever eingesetzten Time-Out von unserer Passeuse Bettina, die in diesem Spiel verletzungsbedingt als Coach agierte, schafften wir bei Satzmitte die Wende und konnten den Satz mit 26:24 ins Trockene bringen. 
 
Der Start in den dritten Satz gelang uns dann etwas besser. Wir mussten das gegnerische Team für einmal nicht fortziehen lassen. Mit einem abwechslungsreichen Spiel, grossem Kampfwillen, gut gestelltem Block und Soutien und druckvollen Angriffen v.a. über die Mitte schafften wir es, uns vom Gegner zu distanzieren. Der Satz ging dann mit 25:17 an uns. Es schien, als hätten wir endlich zu unserem Spiel zurückgefunden.
 
Den Spruch „aus Fehlern lernt man“ hören wir unser Leben lang. Und so einfach es klingt, so schwierig ist deren Umsetzung. So starteten wir in den vierten Satz wie in die ersten beiden Sätze. Wir konnten nicht an die Leistungen im dritten Satz anknüpfen. Die gegnerische Passeuse schaffte es mit ihrer flinken Art und ihren präzisen, schnell gespielten Pässen unser Spiel auseinanderzureissen. Nach wenigen Minuten lagen wir bereits 7:1 hinten. Das wollten wir so aber nicht auf uns sitzen lassen. Mit viel Kampfgeist, Leidenschaft und Wille haben wir uns nochmals zurückgekämpft und alles dafür gegeben, dass wir nicht noch einen 5. Satz spielen und somit einen Punkt abgeben müssen. Schliesslich konnten wir den vierten und somit letzten Satz hauchdünn mit 28:26 für uns entscheiden. 
 
Diese Leistung ist gerade deshalb so schön und bedarf hervorgehoben zu werden, als dass wir mit 11 Spielerinnen als „fast“ komplettes Team an den Match gereist sind und jede einzelne Spielerin auf dem Feld zum Einsatz gekommen ist und ihren Teil zum Matchgewinn beitragen konnte!!!
 
Endresultat: 3:1 (26:24, 24:26, 25:17, 28:26)
 
In diesem Sinne Chambao und weiter so!

zurück zur Übersicht

Rangliste


SpieleSVSQBälleBQPunkte
1.FC Luzern 1721:210.5563:4151.3621
2.Volley Luzern 3515:43.75461:3691.2514
3.VBC Sursee 1615:81.88550:4691.1713
4.VBC Rotkreuz 1713:131544:5670.9611
5.VB Neuenkirch 1513:81.63458:4391.0410
6.VBC Ebikon 169:150.6470:5440.865
7.Volley Region Entlebuch67:150.47451:4760.955
8.VBC Bürglen Fortuna 158:120.67417:4590.914
9.Raiffeisen Volleya Obwalden 266:150.4420:4890.864
10.VB Fides Ruswil 150:150271:3780.720

Nächste Spiele


DatumGegnerOrt
FC Luzern 1Luzern, Doppelturnhalle Säli
Raiffeisen Volleya Obwalden 2Luzern, Bahnhofhalle
VBC Bürglen Fortuna 1Bürglen, Sporthalle
VBC Sursee 1Luzern, Bahnhofhalle
Volley Region EntlebuchSchüpfheim, Moosmättili
VB Fides Ruswil 1Ruswil, Sporthalle Wolfsmatt
VBC Bürglen Fortuna 1Luzern, Bahnhofhalle
VB Neuenkirch 1Luzern, Bahnhofhalle
VBC Ebikon 1Ebikon, Turnhalle Feldmatt
FC Luzern 1Luzern, Bahnhofhalle
Raiffeisen Volleya Obwalden 2Kerns, Dossenhalle Kerns