Volley Luzern will unter die Top 4 und hat sich entsprechend verstärkt08.07.22

Anfangs Oktober beginnt für die NLA-Männer von Volley Luzern die neue Saison. Die Kaderplanung ist schon fast abgeschlossen.

  • Concordia Volley Luzern - Marco Fölmli und Jörg Gautschi

Bild: Boris Bürgisser in LZ - "Für Trainer Marco Fölmli (links) beginnt als Trainer die zweite Saison, Sportchef Jörg Gautschi stet vor seiner achten NLA-Saison als Spieler"

Text: René Leupi / Luzerner Zeitung vom 08.07.2022

 

Jörg Gautschi steigt mit Volley Luzern in seine achte NLA-Saison. Der bald 38-Jährige besetzt die Liberoposition, ist Antreiber, Stimmungsmacher und verlängerter Arm des Trainers auf dem Spielfeld. Dass er sich als sportlicher Leiter auch für die Zusammensetzung des Spielerkaders verantwortlich zeichnet, ist wohl einmalig im bezahlten Volleyballsport. Er sagt:

«Hätte der von Rückenproblemen geplagte Jonas Wigger nicht den Rücktritt erklärt, hätte ich mir überlegt, kürzerzutreten. Ich bin aber topfit und habe noch immer grossen Spass am Volleyball.»

Als Glücksgriff hat sich auch die Verpflichtung von Headcoach Marco Fölmli erwiesen. «Die Handschrift von Marco ist nach einer Saison klar ersichtlich, er ist der richtige Trainer für Volley Luzern», weiss Gautschi. Nach acht Abgängen und bisher sechs Zuzügen wird in der kommenden Saison wieder ein anderes Volley Luzern auflaufen. Die Transfers seien bis auf die Verpflichtung eines Aussenangreifers abgeschlossen, sagt Gautschi. Und er ist überzeugt, dass das neuformierte Team einen Platz unter den Top 4 schaffen kann.

Wertvolle Verstärkungen aus den USA und Senegal

Da Henrik Porkka, Leandro Meija und Edvarts Buivids den Verein verlassen, musste Gautschi auf Ausländer-Suche. Fündig wurde er in Dänemark und Schweden. Mit dem US-Amerikaner Ryan Mather (29, Diagonal) und dem Senegalesen Serigne Ngage Fall (27, Mitte) habe das Team an Angriffsstärke zugelegt. Mather war bei Nordenskov (DEN) Topskorer der Liga, wurde zum besten Angreifer, besten Servicespieler und Ende Saison zum wertvollsten Spieler der Liga gewählt. Auch der 2,06-Meter-Hüne Fall wies in der vergangenen Saison in Schweden ähnlich gute Werte auf. Und mit Alex Lengweiler wurde ein Schweizer Nationalspieler verpflichtet, der 2021 mit Amriswil im Playoff-Final gestanden hatte.

«Wir verfügen nun über eine gute Breite, starke Nachwuchsspieler und werden so in der kommenden Saison vor allem im Angriffsspiel unberechenbarer und stärker auftreten.»

Eine Zuversicht, die auch auf Bruno Jukic und Nathan Broch, sowie Luca Müller (zurück von Operation) basiert.

Zuzüge: Yves Charpilloz (2001, Zuspieler, Schönenwerd/NLA), Manuel Alessandrini (2000/Mitte; Oberdiessbach/NLB), Dominik Lubina (2000/Diagonal, Volley Emmen/1. Liga), Jonas Peter (2003/Libero, Jona/1.Liga), Ryan Mather (1993/201 cm/Diagonal, Nordenskov/DEN), Serigne Ngage Fall (1995/206 cm/Mitte, Floby/SWE), Alex Lengweiler (2001/197cm /Mitte, zurück von Canada-Studium, zuletzt Amriswil/NLB).
Abgänge: Jonas Wigger (Libero, Rücktritt/Rückenprobleme), Dario Schmid (Diagonalangreifer, Rücktritt/beruflich), Marcel Häfliger (Mitte/Rücktritt), Daniel Osoko (Mitte/Studium), Tobias Moser (Zuspieler, Schönenwerd/NLA), Henrik Porkka (Mitte, Vantaa Ducks/Finnland), Leandro Meija (Mitte, Näfels/NLA), Edvarts Buivids (vereinslos), Jorge Garcia (Assistent).

zurück zur Übersicht